Energie und Umwelt - Nur zusammen geht es

Bezahlbare Energie und nachhaltiger Umweltschutz, haben bei den Ludwigshafener Bürgern einen hohen Stellenwert. Damit dies gewährleistet wird, macht sich die SPD-Stadtratsfraktion für ein enges vernetztes Zusammenwirken aller an diesem Thema Beteiligten stark.

Müllvermeidung auf der einen Seit und optimierte Produktionsbedingungen für die Müllverbrennung auf der anderen Seite,  der beste Einsatz der daraus gewonnenen Energie, wie ein gerechtes Gebührenmodell, können nur erreicht werden, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten.

So arbeitet die GML( Gemeinnützige Müllverbrennung LU ) auf das engste mit der TWL ( Technische Werke LU ) zusammen, um die Energieversorgung zu optimieren. Gleichzeitig schließt die GML  neue Kooperationen, wie beispielsweise mit der ZAK (Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern ) in Kaiserslautern. Hiermit wird rechtzeitig reagiert, dass bei  zurückgehenden Müllmengen, eine  hohe Auslastung der Anlagen gegeben ist. Nur das ermöglicht günstige Kosten für den Bürger. Aber auch mit den benachbarten Kommunen, die als Gesellschafter in der GML vertreten sind, findet ein breiter Dialog über Fragen, der Müllverbrennung und Müllverwertung statt.

Bei den logistischen Fragen arbeitet die GML sehr eng mit der WBL (Wirtschaftsbetriebe LU ) zusammen.

Ein weiteres Beispiel ist der Kommunale Eigenverbrauch an Energie. Sei es die Beleuchtung öffentlicher Plätze und Straßen, Gebäude, Schulen und sonstiger Liegenschaften. Um hier Vorbild zu sein ist es wichtig dass sich alle einbringen und in einem kommunalen Energiemanagement  nachhaltig nach weiteren Energieoptimierungen suchen. Es wenn ich genau weiß, wie viel Energie ich tatsächlich verbrauche , kann ich Aussagen, über mögliche Energieeffizienzpotentiale machen.

So bietet eine optimierte Energiepolitik die besten Voraussetzungen für einen nachhaltigen Umweltschutz.

So unterstützt die SPD-Stadtratsfraktion ein enges aufeinander abgestimmtes Netzwerk aller bei diesem Prozess beteiligten Unternehmungen.

Nur dies garantiert, dass auch bei sensiblen Themen, keine Fehlentwicklungen entstehen. So wehren wir uns vehement, gegen alle Überlegungen, die Versorgung mit Trinkwasser in private Hände zu geben. Der Zugang zu günstigen und sauberem Trinkwasser ist ein Menschenrecht.

Die Versorgungslage in Ludwigshafen ist gut. Aber wir müssen auch dafür sorgen, dass es so bleibt.

Die städtische Familie muss zusammenarbeiten um eine lebenswerte Zukunft in dieser Stadt zu garantieren. Alle Stadträte der SPD-Stadtratsfraktion, machen sich in den Gremien städtischer Unternehmungen genau dafür stark. Nur zusammen geht es.

 

Günther Henkel

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002303562 -