„Gut für Biene und Mensch“ SPD fordert „Bee Stops“ an den Haltestellen

Pressemitteilung

Die Stadtratsfraktion der SPD Ludwigshafen will die Dächer von Bus- und Bahnhaltestellen zu Bienen- und Insektenbiotopen erweitern: „Damit tun wir was für Bienen und Insekten, aber auch für die Menschen in unserer Stadt“, fordert Markus Lemberger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion. „Wir wollen damit die Luftqualität verbessern. Gerade in den Städten, die sich in den immer heißer werdenden Sommern aufheizen, spielen solche Kleinbiotope eine immer größere Rolle.“

 

In der niederländischen Stadt Utrecht wurden kürzlich über 300 Bushaltestellen zu sogenannten Bee Stops umgestaltet: Die Dächer wurden mit Sedum bestückt, mit Pflanzen, die für Dachbegrünungen besonders geeignet sind. „Damit wird den Bienen, Hummeln und sonstigen Insekten bei der Nahrungssuche innerhalb enger Bebauung geholfen. Sedum ist winterhart und robust, ist geeignet die Luft von Staub zu reinigen und kann Wasser speichern“, erklärt Lemberger. „Außerdem ist es ein erster Schritt, um der fortschreitenden Flächenversiegelung im Stadtgebiet etwas entgegenzusetzen. Ich würde mir wünschen, dass wir in Ludwigshafen ein Förderprogramm für mehr Dach- und Fassadenbegrünungen starten könnten, um eine weitere Erhitzung der Innenstadt zu entgehen. Solche Mikrobiotope wären auch kleine Schritte hin zu mehr Lebensqualität in der Stadt.“

 

Sedum, darunter gibt es klangvolle Gewächse wie Mauerpfeffer oder Fetthenne, wurde 200 und 2011 vom Bund deutscher Staudengärtner zur Staude des Jahres erklärt.

 

Ein entsprechender Antrag an die Verwaltung wird zur nächsten Stadtratssitzung am 23. September vorgelegt. Es sollen die Kosten geprüft und die Eignung der Haltestellen geklärt werden.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001861536 -