Stadtranderholung in Ludwigshafen für Kinder unverzichtbar

Pressemitteilung

„Die Stadtranderholung an der Großen Blies ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Ludwigshafener Ferienangebotes für Kinder.“, so Heike Scharfenberger, die Vorsitzende der SPD-Stadt-ratsfraktion. Auch in diesem Jahr haben ca. 800 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren in zwei Durchgängen die Möglichkeit, zu Hause innerhalb von Ludwigshafen, an der Blies Ferien zu verbringen.

 

„Seit mehr als 90 Jahre gibt es in unserer Stadt dieses wichtige Angebot in den Sommerferien“, betont Anke Simon, jugendpolitische Sprecherin der Fraktion. „Für Kinder ist dies oftmals die einzige Chance, mit anderen ihre Freizeit zu verbringen, in den Workshops wie Medien- und Druckwerkstatt, Tanz und Theater, Holz und Metall oder aber bei Sport und Spiel. Für jeden ist da sicherlich etwas dabei“, sagt Simon. Gerade das Arbeiten in den verschiedenen Workshops fördert das kreative Potenzial der Kinder, steigert das eigene Selbstvertrauen und fördert die Selbsteinschätzung der Teilnehmer.

 

Auch das gemeinsame Essen vom Frühstück bis zum Kaffeenachmittag fördert die Gemeinschaft und die Gemeinsamkeit unter den Kindern. Leider ist oft keineswegs Alltag für die Kinder, dass man ein gemeinsames Essen einnimmt. Auch ein Zeichen, dass man diese Einrichtung braucht und auch in Zukunft dringend benötigen wird. Auch in diesem Jahr werden wieder Flüchtlingskinder teilnehmen, um gemeinsame Ferientage an der Blies zu verbringen.

 

Scharfenberger: „Es ist für die SPD unbestritten, das unsere Stadt weiterhin ein vielfältiges Angebot an Kinderbetreuung braucht. Gerade auch in den Ferien. Es können sich nicht alle Eltern leisten, mit ihren Kindern in Urlaub zu fahren. Auch vor diesem Hintergrund sind alle Angebote in den Ferien in unserer Stadt von großer Bedeutung. Deshalb wird sich die SPD auch immer für eine Erhaltung einsetzen.

 

„Unterstützt wird die Ferienbetreuung in Ludwigshafen auch von der Landesregierung Rheinland-Pfalz in Höhe von ca. 38.000,00 Euro. Insgesamt gehen seitens des Landes im Jahr 2018 dafür eine Million Euro an die Kommunen in RLP“, betonen Simon und Scharfenberger in ihrer Eigenschaft als Landtagsabgeordnete.

 
 

WebsoziCMS 3.7.9 - 001741640 -