Wichtiger Akzent im Wohnungsmarkt der Gartenstadt

Pressemitteilung

„Mit dem Bau der 40 Wohnungen in der Gartenstadt kommt die GAG der Verantwortung nach, neue Wohnungen im geförderten Bereich anzubieten“, erklärt David Guthier, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion und baupolitischer Sprecher in einer Person. „In unserem Kommunalwahlprogramm haben wir genau das und eben auch für die Gartenstadt gefordert. Wir wissen um die Probleme bei der Wohnungssuche in Ludwigshafen haben darauf mit der Forderung nach einer flexiblen Sozialquote reagiert. Für Baumaßnahmen wie in der Hochfeldstraße und der Ostpreußenstraße sind Förderprogramme des Landes und des Bundes notwendig, dementsprechend sind wir froh, dass der Wohnungsbau in der Gartenstadt jetzt mit 4,7 Mio. Euro ermöglicht wird. Damit wird ein wichtiger Akzent im Wohnungsmarkt der Gartenstadt gesetzt und bezahlbarer Wohnraum für Familien geschaffen!“

Die Schaffung von Wohnraum in allen Mietpreissegmenten zählt für die SPD Ludwigshafen zu den wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahre, um dem zunehmenden Druck auf dem Wohnungsmarkt zu begegnen. „Dazu gehören die ausgewogene Mischung und Vielfalt der Quartiere sowie öffentlicher Raum und Stadtgrün eine große Rolle für die Lebensqualität in der Stadt. Neben der Entwicklung der Gesamtstadt bedarf es dabei ebenfalls der Sicherung und Entwicklung der einzelnen Stadtteile“, schrieb die SPD in ihrem Kommunalwahlprogramm.

„Die GAG ist derzeit in der Gartenstadt an mehreren Stellen aktiv, im Ligustergang werden frei finanzierte Wohnungen gebaut. Dass die GAG mit dem Bau in der Hochfeldstraße für einen ausgewogenen Mix im Wohnungsbau sorgt, dafür danken wir der GAG ausdrücklich“, lobt Guthier.

Die GAG kam auch in der Vergangenheit ihrer Verantwortung nach und hat nahezu den gesamten Wohnungsbestand in der Gartenstadt mit rund 50 Millionen Euro saniert.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001868738 -