Anna-Freud-Schule soll Fachschule für Pflege werden

Pressemitteilung

Wie auch in der Sondersitzung des Schulträgerausschusses am 21. Januar 2019 klar zum Ausdruck gebracht, wird die SPD-Stadtratsfraktion das Vorhaben der Anna-Freud-Schule zur Errichtung einer Fachschule für Pflege nachhaltig unterstützen, betont die Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Heike Scharfenberger.

 

Bisher konnte ein neuer Bildungsgang Pflege nicht eingerichtet werden, da noch wesentliche   Rechtsgrundlagen für die Ausbildung Pflege in Berufsbildenden Schulen fehlten. Nachdem zwi-  schenzeitlich das Pflegeberufegesetz mit den erforderlichen Verordnungen verabschiedet ist, kann es nun auch an  Berufsbildenden Schulen umgesetzt werden. Somit auch an der Anna-Freud-Schule.

 

Gerade das Thema „Pflege“ beschäftigt uns schon seit längerer Zeit in allen Bereichen und wird auch künftig bei der immer älter werdenden Gesellschaft ein sehr wichtiges Thema sein und bleiben. Schon heute müssen wir feststellen, dass die jetzt schon pflegebedürftigen Bürgerinnen und Bürger nur mit großer Kraftanstrengung gepflegt werden können. Es ist bekannt, dass wir dazu nicht genügend Fachkräfte vorhanden sind und ein Gegensteuern unbedingt notwendig ist.  Für die Zukunft brauchen wir für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegebereich eine gute Ausbildung.

 

Scharfenberger: Deshalb danken wir der Anna-Freud-Schule für ihre Bereitschaft Fachschule für Pflege zu werden. Nach dem einstimmigen Votum im Schulträgerausschuss, ist davon auszugehen, dass auch der Stadtrat in seiner Sitzung am 11. Februar 2019 dem Antrag der Anna-Freud-Schule auf Errichtung einer Fachschule für Pflege zum Schuljahr 2020/2021 zustimmen wird“.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001843308 -