Enge Straßen: SPD-Stadtratsfraktion fordert Nachprüfung - Sicherheit muss aber gewährleistet sein

Pressemitteilung

Bei der stadtweit durchgeführten Überprüfung der Straßenbreite gibt es in einigen Stadtteilen Zweifel der Bürger an den Ergebnissen. „Die Anwohner haben uns direkt angesprochen mit dem Hinweis, dass die Straßen in Einzelfällen unmöglich die von der Verwaltung in den Ortsbeiräten dargestellte Breite haben können“, so der SPD- Stadtverbandsvorsitzende David Guthier.

 

„Wir haben uns das strichprobenartig vor Ort angeschaut und können zum Teil die Zweifel an der Messung teilen. Wir fordern daher die Verwaltung auf, das Gutachten zu der Vermessung zu überprüfen und mögliche Auslegungsdefizite auszuräumen“, so Guthier weiter. „Selbstverständlich muss die Sicherheit der Bürger im Vordergrund stehen und zu jeder Zeit gewährleistet sein. Wenn ein Rettungsfahrzeug nicht in eine Straße einfahren kann, kann das zu verheerenden Schäden führen“, ergänzt die sicherheitspolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion Julia Appel.

 

„Aber die Beeinträchtigung der Anwohner muss auf ein Minimum reduziert sein, wir nehmen die Bedenken hier sehr ernst“, betont Appel abschließend.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001843331 -