Januar/ Februar 2018

Digitalisierung wird Wirtschaft und Gesellschaft verändern

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zunächst wünsche ich Ihnen im Namen der SPD-Stadtratsfraktion, aber auch persönlich    ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2018 verbunden mit dem Ziel, dass alle Ihre Wünsche und gesteckten Ziele für die kommenden zwölf Monate in Erfüllung gehen. Wie in den zurückliegenden Jahren auch, werden wir weiterhin für eine gute Zukunft unserer Stadt mitarbeiten und uns für die Belange der Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen und enga-gieren. Für ein Ludwigshafen, in dem man gerne lebt und zu Hause ist. Hierbei freuen wir uns in den nächsten Jahren auch auf das Zusammenwirken mit der neuen sozialdemokra-tischen Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, die nach ihrem eindrucksvollen Gewinn der Wahl, mit Beginn des neuen Jahres ihr Amt antreten wird.

Themen, welche man seit geraumer Zeit immer wieder hört, sind „Digitalisierung“ und „Arbeit 4.0“. Hierbei geht es unter anderem auch um die künftige Gestaltung der Arbeitswelt. Wie sieht diese in einigen Jahren aus? Berechtigte Fragen, die gemeinsam von der Politik, den Sozialpartnern und der Wissenschaft beantwortet werden müssen. Das gesamte Wirt-schaftssystem steht vor einem grundlegenden Wandel. Es werden neue Geschäftsmodelle entstehen und derzeitige müssen weiterentwickelt werden. Deshalb wird gerade die Bildung und Ausbildung sowie die Qualifikation von Menschen für neue Aufgaben, ein wichtiger Baustein und Voraussetzung für ein erfolgreiches Wirtschaften und Bestehen in einer sich stetig veränderten Arbeitswelt und Gesellschaft sein.

Fakt ist, die Digitalisierung in unserer globalen Welt schreitet rasant voran. Sie gewinnt nicht nur in der Wirtschaft zunehmend an besonderer Bedeutung, sondern in allen Bereichen des Lebens. Dies gilt auch für die Arbeit in den Städten und Gemeinden, so auch bei uns in Lud-wigshafen. Getrieben wird der digitale Strukturwandel durch die schnelle Weiterentwicklung von Technologien, die wir auch selbst täglich erleben können. Laut einer Studie eines IT-Anbieters wird der mobile Datenverkehr um ein Vielfaches steigen. Man geht davon aus, dass bis zum Jahr 2020 ca. 80 Prozent des Datenverkehrs über Smartphones erfolgen wird!

Was bedeutet dies für die Verwaltung und unsere Arbeit als Stadtratsfraktion? Die Verwal-tung muss sich in den kommenden Jahren zukunftsorientiert aufstellen und ihre Strukturen entsprechend anpassen, was sicherlich auch unmittelbar die Ratsarbeit unserer Fraktion tangieren wird. Alle, die in diesem Prozess aufkommenden Fragen, müssen sach- und fachlich beantwortet werden. Wir als SPD-Fraktion sagen aber bereits im Vorfeld, neben den elektronischen Dienstleistungen seitens der Verwaltung, muss nach wie vor, der persönliche Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürger im Alltagsleben eine entscheidende Rolle spielen.

Dies gilt natürlich auch für uns als SPD-Stadtratsfraktion Deshalb wird die Fraktion auch im Jahr 2018 vor Ort, also in den Stadtteilen präsent sein und die interessierte Bürgerschaft zu Ortsbegehungen mit sich anschließenden Gesprächen einladen. Die Lebensqualität in un-serer Heimatstadt zu erhalten und zu verbessern, ist eine stete Aufgabe, der wir uns gerne stellen. Auch im Neuen Jahr. Wir freuen uns bei unseren vor-Ort-Terminen auf möglichst viele Begegnungen und gute Gespräche mit Ihnen. Die Termine werden wir rechtzeitig in den Medien veröffentlichen.

Herzlichst

 

Ihre Heike Scharfenberger, MdL

Fraktionsvorsitzende

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002132847 -