NeueLu Mai/ Juni 2016

Ludwigshafen – eine Stadt im Grünen

Ackerland 2.065 ha, Gebüsche und Feldgehölz 315 ha, Grünland und Wiesen 370 ha, Wald-flächen 225 ha, Wasserfläche 389 ha und Brachfläche 3 ha. Knapp die Hälfte der gesamten Stadtfläche von 7767 ha sind also dem allgemeinen Verständnis von Grünflächen zuzuordnen. Wir meinen, kein schlechter Wert.

In einer Studie von 2012 belegt Ludwigshafen unter den 50 größten deutschen Städten mit einem reinen Grünflächenanteil von 9,6 % einen hervorragenden 10. Platz. Neben diesen statistischen Werten kommt es jedoch ganz erheblich darauf an, wie diese Grünflächen von den Menschen angenommen werden. Naherholungsgebiet, Kultur-und Kommunikationsraum, Raum für Sport und Spiel sind nur einige Stichworte.

Daneben haben die Grünflächen natürlich eine große Bedeutung für die Luftqualität und das Mikroklima in unserer Stadt. Das Grün in unserer Stadt ist also ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität unserer Bürger. Für die SPD-Stadtratsfraktion hat schon in der Vergangenheit, bei allen neuen Bauprojekten sehr darauf geachtet, dass alle Aspekte ausgewogen berücksichtigt wurden. Erst recht werden wir bei den großen Städtebaulichen Entwickelungen der Zukunft, wie die Neugestaltung unserer Stadtachsen durch den Bau der Stadtstraße lang darauf hinwirken, dass die Entwicklung der Grünflächen den gleichen Stellenwert bekommt wie die Güte des Verkehrsflusses.

Der derzeit tätige interfraktionelle „Arbeitskreis Grünflächen“ erarbeitet gerade mit dem Bereich Grünflächen der Verwaltung ein grundsätzliches Konzept zur Situation unserer städtischen Grünflachen. Neben der Bestandsaufnahme, was haben wir, wird die Antwort auf die Frage, was wollen wir und was darf es kosten, mit Spannung erwartet. Mit diesen Ergeb-nissen, werden wir dann aber auch in der Lage sein ein belastbares Grünflächenkonzept für den gesamten Stadtraum Ludwigshafen beschreiben zu können.

Wie wirken unsere Grünräume zu einander, wie wirken sie auf die Ästhetik des städtischen Erscheinungsbildes, welche Auswirkungen haben sie auf unser Grundwasser wie wirken sie aus das Mikroklima, was für Auswirkungen haben sie auf unsere Gesundheit sind nur einige Eckpunkte eines solchen Konzepts.

Die SPD-Stadtratsfraktion wird auf ein Konzept bestehen, wo ein Zusammenwirken aller Elemente gleichberechtigt garantiert wird. Wir sind der festen Überzeugung, dass es zukünftig bei dem Thema Standortfaktor nicht nur um ökonomische Präferenzen gehen wird sondern auch um die Frage der ökologischen Lebensqualität. Diese wiederum hat wesentliche Aus-wirkungen auf das Wohnumfeld, z. B. auch auf den Wert einer Immobilie.

Wir wollen erreichen, dass die Menschen nach Ludwigshafen kommen um zu arbeiten und dass sie bleiben, weil es ihnen gefällt. Das Zusammenwirken von wirtschaftlichem Erfolg und einer Lebensqualität, die sich ganz stark an einem naturnahen Erlebnisraum orientiert ist für die SPD Programm.

Ihr Günther Henkel

Umweltpolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender

der SPD-Stadtratsfraktion

 

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002303636 -